Menu

Länder & Kulturen

Mit der Media.Box wollen wir nicht nur informieren, sondern auch dazu motivieren, sich aktiv für nachhaltige Entwicklung und eine gerechte Gestaltung der Globalisierung einzusetzen.

Da das Thema „Länder und Kulturen“ im weltweiten Kontext unerschöpflich ist und damit den hier gegebenen Rahmen sprengen würde, werden anknüpfend an die Kurzfilme, interessante Aspekte und Hintergrundwissen zu den Drehorten -Kolumbien, Indien, Kenia und Togo- angeboten.

A+ A A-

Kinderrechte in Togo

Kinderrechte in Togo: Das sehr dicht besiedelte Land Togo besteht zu fast 50% aus Kindern unter 15 Jahren.

Coming Of Age - Kenia


Coming of Age - Über die politische Geschichte Kenias.

Mit offenen Karten - Indien


„Mit offenen Karten. Indien – Das Gleichgewicht der Gegensätze“ bietet allgemeine und landeskundliche Informationen zu dem Subkontinent.

Kein Brot für Öl - Kolumbien

„Kein Brot für Öl – der Biosprit-Boom in Kolumbien“ zeigt die Auswirkungen, die von dem Ölexport ausgehen.

ZFD in Kolumbien

Ziviler Friedensdienst (ZFD) in Kolumbien: Traumatisierte Jugendliche können hier in eine besondere Art der Friedensarbeit, das Psychodrama, eintauchen.

Altkleiderspenden

Altkleiderspenden zerstören das Textilhandwerk:

Der zerstörerische Alt- kleiderhandel mit Afrika - Mythos und Realität. In dieser Veröffentlichung werden an- hand von Behauptungen und Belegen die Auswirkungen der Altkleiderspenden diskutiert.

Billigtextilien - eine Gefahr...

Billigtextilien – eine Gefahr für Kultur und Tradition, in Togo wie auch weltweit:

Harte Arbeit, fairer Lohn: Sind nationale Wettbewerbs- strategien vereinbar mit menschenwürdiger Arbeit? In Zeiten von Handelsliberalisierung und Weltwirtschaftskrise hat sich der Wettbewerb unter den Beklei- dungsunternehmen und den textilproduzierenden Ländern um den niedrigsten Preis verschärft. Wer macht sich da noch Gedanken über Corporate Social Responsibility?

Landnahme in Kenia

"Landnahme in Kenia. Auf dem Prüfstein des Rechts auf Nahrung": Mangelhafter Zu- gang zu Land für breite Bevölkerungsschichten und die Landkonzentration in den Händen weniger sind seit jeher eine zentrale Ursache von Hunger. Seit seinen Anfängen arbeitet FIAN für den Zugang zu Land und für eine Agrarreform als zentrales Instrument für die Gewährleistung des Rechts auf angemessene Nahrung.

Das Gleichgewicht der Welt

Der Klassiker der Indien-Romane:  Das Gleichgewicht der Welt - von Rohinton Mistry:

Man schreibt das Jahr 1975. Der Ort: Bombay. Hier treffen vier Menschen aufeinander, deren Schicksale im Mittelpunkt des Romans stehen. Diese vier lernen sich kennen, achten und lieben und werden doch vom Schicksal wieder auseinandergerissen. Rohinton Mistry holt weit aus und erzählt von den Lebenswegen, die diese Menschen zu dem gemacht haben, was sie sind. Seine großen erzählerischen Bögen führen den Leser von den grünen Tälern des Himalaja bis in die Straßen von Bombay. Er erzählt von Rajaram, dem Haarsammler; dem geschäftstüchtigen Bettler- meister, Herr über eine Bettlerarmee; oder Mr. Valmik, einem Korrekturleser, der eine Allergie gegen Druckerschwärze entwickelt.

Landwirtschaftspolitik Indiens

Länderbericht 2012 über die Landwirtschaftspolitik Indiens:

Der Landwirtschaftssektor ist Einkommensquelle für mehr als die Hälfte der über 1,2 Mrd. Inder. Oberstes Ziel der indischen Landwirtschaftspolitik ist die Selbst- versorgung des Landes. Doch die indische Landwirtschaft kämpft mit zahlreichen Problemen. Eine mangelhafte Infrastruktur und lückenhafte Kühlketten führen zu Nachernteverlusten von bis zu 35%.

Heilige Kühe, Slums, Call Center

Heilige Kühe, Slums und Call Center sind die gängigen Klischees von Indien. Doch was passiert wirklich auf dem Subkontinent? Welche Wider- sprüche prägen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft? Wie kommen die Menschen zurecht mit den extremen Gegensätzen zwischen Stadt und Land, reich und arm, heute und gestern? Und wer kämpft für ihre Rechte? LE MONDE diplomatique (2010): Indien. Die barfüßige Großmacht. No. 7

Am Anfang war das Meer

„Am Anfang war das Meer“ – von Tomas Gonzales:

Tomás González ist der aufregendste Autor Kolum- biens - ein würdiger Nachfolger Gabriel García Márquez. J. und seine Freundin Elena sind das oberflächliche Leben Bogotás satt. Fern jeglicher Zivilisation beginnen sie ein neues Leben an der karibischen Küste Kolumbiens. Doch schon bald zerrint ihr Traum einer einfachen Existenz. Die Aussteiger scheitern nicht nur an den Gesetzen des Landlebens, sondern auch an sich selbst. Statt dem erhofften Glück ernten sie nur Alkohol und Elend. Und eines Tages verschwindet Elena zurück in die Stadt.

Kolumbien fürs Handgepäck

Geschichten und Berichte - Ein Kulturkompass: transportiert Einblicke in die Vielfalt Kolumbiens.

Ein vielstimmiger Gesang aus einem Land, in dem Lebens- freude, Sorge und Schönheit Hand in Hand gehen. Hochgebirge, bodenlose Abgründe, Savanne, praller Dschungel. Die Macht zweier Ozeane und oft sintflutartiger Regenfälle. So kontrastreich wie die Geografie sind die Stimmen derer, die das tropisch-explosive Kolumbien ihre Heimat nennen oder als Reisende in seinen Bann gerieten – unterschiedlichste Menschen, die doch alle eines eint: der unbändige Lebens- und Überlebenswille.

Faire Kleidersammlung

Auf dieser Internetseite sind nützliche Informationen rund um das Thema Altklei- dersammlung und Second- hand-Kleidung zu finden. Es wird aufgezeigt, welche Wege ein Kleidungsstück nimmt, wenn es aussortiert wird, was Textilrecycling bedeutet und worauf bei Altkleidersammlungen zu achten ist.

Die Kleider der toten Weißen

Altkleiderspenden, die Kleider der toten Weißen und die Zerstörung der Kultur:

Fast jeder geht doch davon aus, dass er mit seinen "Altkleidern", die er zur Sammlung gibt, anderen - ärmeren - Menschen etwas Gutes tut. Keiner käme auf die Idee, dass er damit eine Kultur zerstören könnte.

Togo - Wissenswertes

Landeskundliche Infos zu Togo – Welche Staatsform hat Togo?

Was wissen wir schon zu einzelnen Ländern des globalen Südens? Für eine erste Hinwendung zum Land Togo hier einige Fakten.

Kulturpolitik in Kenia

Basisinformationen zu Schul- system, Kulturpolitik und Medien in Kenia:

Ein wichtiges Ziel der kenianischen Kulturpolitik ist der Erhalt und die Restaurierung von Kulturdenkmälern. Aus Mitteln für den Kulturerhalt hat die Botschaft zudem 2009/2010 die Restaurierung des "casting building" des Nationalmuseums in Nairobi finanziert, in dem Replikate der urzeitlichen Knochensammlung des Museums hergestellt werden.

Erneuerbare Energien in Kenia

Der vom Bayern-Radio veröffentlichte Bericht inkl. Clip zeigt die Möglichkeiten Erneuerbarer Energien in Kenia auf:

Energie in Kenia - das ist keine Erfolgsgeschichte: In Nairobi bricht das Stromnetz regelmäßig zusammen - nur 23 Prozent der Bevölkerung sind überhaupt an das Netz angeschlossen. Erneuerbare Energien könnten Abhilfe schaffen.

Kulturelle Vielfalft Indiens

Indien weist eine uner- messliche kulturelle und religiöse Vielfalt auf, wobei die hinduistische Tradition im öffentlichen Erscheinungsbild vorherrschend ist. Ein heraus- ragendes Merkmal ist auch die sprachliche Vielfalt Indiens. Es besteht ein weit verbreitetes Selbstverständnis von Indien als einem demokratischen, säkularen und toleranten Vielvölkerstaat.

 

Aufforstungsprogramm in Indien

Die indische Regierung hat als Teil des nationalen Aktions- plans gegen den Klimawandel ein Aufforstungsprogramm initiiert. Nach Angaben des indischen Ministeriums für Umwelt und Wälder werden durch dieses Vorhaben jährlich 50-60 Millionen Tonnen Kohlendioxid gebunden, was etwa 6% der gesamten Treibhausgas–Emissionen Indiens entspricht.

Schulsystem in Kolumbien

Das Schulsystem in Kolumbien:

Es gilt eine neunjährige Schulpflicht. Der Unterricht an den staatlichen Schulen ist kostenlos. Die tatsächliche Dauer des Schulbesuchs weicht insbesondere für die unteren Einkommensschichten erheblich von der gesetzlichen Vorgabe ab.

Fakten zu Kolumbien

Hauptstadt, Einwohnerzahl – die Fakten zu Kolumbien:

Im nordwestlichen Süd- amerika. 1.500 km Küstenlinie an der Karibik und 1.700 km am Pazifik. Nachbarländer: Panama, Venezuela, Brasilien, Peru und Ecuador

VIMEO
FACEBOOK