Menu
A+ A A-

Autoreifen-Sandalen


Ein Ideen.transfair aus Uganda 
Carolina Nelson und Leonie Bossemeyer (artefact)

In Uganda werden Autoreifen zu Sandalen recycelt. Dies hat für alle Beteiligten einen konkreten Nutzen: für die Umwelt, für private Unternehmen sowie für die Allgemeinheit. In Deutschland könnte man Workshops anbieten, in denen diese Idee vermittelt wird. Damit würde eine Sensibilisierung für eine effektive Nutzung von Müll einhergehen.

In Uganda tragen viele Menschen FlipFlops. Die Plastik-FlipFlops aus China sind jedoch im Vergleich zu den lokalen Produkten sehr teuer. In der Stadt werden deshalb massenweise Sandalen aus alten Autoreifen durch Handarbeit hergestellt. Diese sind dann zu Preisen erhältlich, die fast jeder bezahlen kann. Deshalb besitzt hier fast jeder ein solches Paar Schuhe. Die Idee ist genial und einfach, billig und überall umsetzbar. Die Schuhe sind widerstandsfähig und können individuell designt werden. Damit stellt dies eine sinnvolle Recycling-Methode für die alten und unbrauchbaren Autoreifen dar. Die Idee nutzt zum einen der Umwelt, da alte Autoreifen einen neuen Verwendungszweck bekommen, zudem privaten Unternehmen, da die Idee eine Einkommensmöglichkeit und eine Geschäftsidee bietet und außerdem der Allgemeinheit, also den Kunden, die preisgünstig haltbare Öko-Sandalen erhalten können. In Deutschland umsetzbar ist diese Idee in Form von Workshops, in denen die Idee vermittelt werden kann und damit eine Sensibilisierung für eine effektive Nutzung von Müll einhergehen. Um die Inhalte besonders authentisch vermitteln zu können, wäre die Einbeziehung eines faciliators aus Uganda eine schöne Idee.

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben
VIMEO
FACEBOOK